© Pexels / Tima Miroshnichenko

Was ist los in Wien

Gute Projektion! Auf diese Filmfestivals freuen wir uns im Herbst

Wer noch nach einem guten Verwendungszweck für den Klimabonus sucht, braucht nicht weiter zu schauen: Wie wäre es mit einem VIP-Pass für die folgenden Filmfestivals?

Natürlich ist das als kleiner Scherz gemeint! Bitte gebt euren Klimabonus nicht (nur) für Kinotickets aus. Trotzdem haben wir für euch eine Liste mit kommenden Festivals zusammengestellt, die in den nächsten Monaten in Wien über die Leinwände gehen.

Fans des unheimlichen Genrekinos haben heuer eine ganz besondere Festival-Edition vor sich. Es handelt sich nämlich nicht nur um den 13. Geburtstag der Veranstaltung, sondern es gibt diesmal ein klares Festivalthema: Queer-Horror-Cinema.

Im Filmcasino laufen somit neben brandneuen Streifen aus aller Welt auch Klassiker der Kinogeschichte: Unter anderem "Vampyros Lesbos", “The Craft” oder "A Nightmare On Elm Street 2: Freddy’s Revenge" (der als besonders queeres Exemplar der Filmreihe gilt).

  • Wann? 22. September bis 2. Oktober
  • Wo? Filmcasino
  • Tickets bereits erhältlich

Fernweh in Wien heilen? Doktor events.at verschreibt einen Besuch der 6. Ausgabe der japanischen Filmtage! Ob Anime, Gesellschaftsdrama oder Komödie: Die ausgewählten Filme bilden das (kulturelle) Leben in Japan ab. 

Wie schon in den vergangenen Jahren kooperieren die zwei Filmcasino-Festivals Japannual und /slash miteinander. Wer also Fan des absurden Kinos ist, sollte unbedingt zu “Shin Ultraman” (8. Oktober) oder zu “Inu-Oh” (9. Oktober) gehen.

  • Wann? 6. bis 12. Oktober
  • Wo? Filmcasino
  • Tickets und vollständiges Programm ab 22. September verfügbar

Junge FilmemacherInnen gehören unterstützt! Und natürlich freut sich jede und jeder über den begehrten Filmpreis, der bei den Video & Filmtagen in der Urania vergeben wird. Jedoch ist der Weg das Ziel! Und so können sich Nachwuchstalente bei diesem Festival Feedback von Jury und Publikum einholen.

  • Wann? 6. bis 10. Oktober
  • Wo? Urania
  • Programm ab 23. September verfügbar

Viennale

Auch die Viennale feiert Geburtstag! Es ist die 60. Runde des größten Filmfestivals in Österreich. Zentrale Figuren der Jubiläumsausgabe wird Starregisseur Werner Herzog sein, der im Jahr 1991 mit Reinhard Pyrker Co-Direktor der Viennale war. 

Neben Werken des deutschen Filmemachers gibt es am 28. Oktober in Zusammenarbeit mit dem Volkstheater auch einen Abend zu erleben, bei dem mit Lesungen und Musik der 80. Geburtstag Herzogs am 5. September nachgefeiert wird.

Das gesamte Viennale-Programm wird am 11. Oktober um 20:00 Uhr veröffentlicht. Wir freuen uns jetzt schon auf den neuen David Cronenberg-Film “Crimes of the Future” sowie den fantasievollen Coming-of-Age-Streifen “Coma”.

  • Wann? 20. Oktober bis 1. November
  • Wo? Gartenbaukino / Stadtkino im Künstlerhaus / Urania / Österreichisches Filmmuseum / METRO Kinokulturhaus
  • Tickets sind ab Samstag, 15. Oktober, 10 Uhr erhältlich.

Gleich die traurige Nachricht vorweg: Dies wird die letzte Ausgabe des queeren Filmfestivals sein! Umso mehr soll die Idee der vielfältigen Queerness gefeiert und gelebt werden. Noch gibt es nicht viele Infos über das geplante Programm, aber wir vermuten, dass wieder internationale Highlights präsentiert werden. Außerdem können sich BesucherInnen auf zahlreiche Spezialveranstaltungen anlässlich des Abschieds einstellen.

  • Wann? 16. bis 21. November (live) / 21. November - 4. Dezember (online)
  • Wo? (voraussichtlich) Schikaneder / Online-Stream

This Human World

Kleine Vorschau: Das Menschenrechtsfilmfestival geht heuer in die 15. Runde! Noch ist fast nichts über das Programm bekannt, aber zumindest die Einreichungszeit war schon mit 31. Juli abgeschlossen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

  • Wann? 1. bis 11. Dezember
  • Wo? tba

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare