© unsplash/ Laura Cleffmann

Ausstellungen Österreich

Geheimtipps: Wiener Fotoausstellungen im Herbst

Mit dem Einbruch der Herbstzeit geht zumeist auch eine Verlagerung der Freizeitaktivitäten in Indoor-Locations einher. Kein Wunder also, dass zu bevorstehender Jahreszeit vor allem Ausstellungshäuser besser besucht sind. Für diejenigen, die sich in den kommenden Wochen gerne näher mit dem Medium der Fotografie auseinandersetzen und eventuell abseits großer Menschenmassen aufhalten möchten, haben wir ein paar Geheimtipps zusammengetragen.

Westlicht: A Story to Tell. Or Regarding Male Eating Disorder

Das Westlicht leitet die diesjährige Herbstsaison wieder einmal mit der beliebten World Press Photo Ausstellung ein, bei der heuer von rund 74.000 TeilnehmerInnen lediglich 45 FotografInnen preisgekrönt und für die Ausstellung ausgewählt wurden. In der kleinen Galerie, eine Ebene höher als der Schauplatz der Pressefotos gelegen, zeigt die österreichische Fotografin und Antrophologin Mafalda Rakos innerhalb der Reihe zeitgenössischer Positionen eine gesellschaftskritische Bildreportage, die den Titel „A Story to Tell. Or Regarding Male Eating Disorder“ trägt. Die Künstlerin rückt stigmatisierte Krankheitsbilder, die üblicherweise dem weiblichen Geschlecht zugeschrieben werden, in den Fokus und schafft damit Raum für betroffene Protagonisten.

Die Ausstellung läuft noch bis inklusive 25. Oktober.

Galerie Michaela Stock: SALON REAL / VIRTUAL: In der Maschine

Die Galerie Michaela Stock im 4. Wiener Gemeindebezirk versteht sich als Plattform für junge österreichische Künstler und Künstlerinnen. Ab 30. September beteiligt sich die Galerie erstmals an dem internationalen ROTLICHT Festival, das ganz im Zeichen zeitgenössischer analoger Fotografie steht. Im Rahmen der Serie „Salon Real / Virtual“ thematisiert der heimische Fotograf Marko Zink inszenierte, leerstehende Räumlichkeiten, die er in den Kontext der Vergänglichkeit fassbarer Entitäten setzt. Für die Umsetzung des Projekts hat der Künstler leerstehende Mietobjekte bekundet und mit analogen Panoramafotografien festgehalten.

Die Ausstellung ist bis 29. Oktober zu sehen.

Fotogalerie Wien: Zukunftsmusik

Die Gruppenausstellung „Zukunftsmusik“ in der Fotogalerie Wien zeigt Werke von Patrick Baumüller, Karo Goldt, Kaja Clara Joo, Johann Lurf, Walter Mirtl und Laura Wagner. Der Schwerpunkt liegt hier, wie schon der Name andeutet, auf visionären, futuristischen Inhalten audiovisuellen Materials und ist damit auch im Bereich der Klangkunst einzuordnen. Fotographische Arbeiten werden mit Soundelementen von Naturphänomenen untermalt, um die Wahrnehmung und vor allem die Rezeption von Bildern mittels auditiver Einflüsse auszureizen.

Die Ausstellung kann noch bis 2. Oktober besucht werden

Nespresso Atelier: Cafe Chromatique - Das Wiener Kaffeehaus im Licht der Kunst

Die Wienerin Victoria Coeln ist bekannt für ihre experimentellen Lichtinstallationen, die sie auch in ihrem Projekt CAFE CHROMATIQUE zur Schau stellt. Während des Lockdowns hat die Künstlerin an Lichtinterventionen in Wiener Kaffeehäusern gearbeitet und anschließend auf analogem Planfilm fotografisch festgehalten. Darunter befinden sich unter anderem Cafes wie das Bellaria, das Jelinek, das Landtmann sowie das Prückel.

Die daraus entstandenen Lupenobjekte, sogenannte Chromographien, sind noch bis November im Kunstschaufenster des Nespresso Ateliers in der Kärntner Straße zu sehen.

F23: Vom Dunkel ins Licht

Ab 17. September widmet sich das Kulturzentrum F23 den künstlerischen Sichtweisen und Ausdrucksformen von Claudia Kraus, Angelika Rattay und Letizia Werth. In der Ausstellung „Vom dunkel ins Licht“ geht es primär um Fragen der Sichtbarkeit von Objekten, die sich gewissermaßen durch Andeutungen und Auslassungen manifestieren. Mit dem Rückgriff auf Fotografien, Zeichnung und plastischen Elementen soll das Verborgene ans Licht gebracht und damit eine Transformation von Objekten in den Mittelpunkt gerückt werden.

Dauer der Ausstellung: bis 26. September, Vernissage am 17. September, ab 19 Uhr.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Zoe Pichl

Zoe Pichl

Zu Zoes Stories

Kommentare