© pexels.com

Weihnachten in Österreich

Weihnachten alleine? So wird es trotzdem ein schönes Fest

Weihnachten alleine zu verbringen hört sich zunächst eher trist und einsam an. Manchmal lässt es sich allerding nicht vermeiden: Ein Umzug, eine berufliche Verpflichtung, ein Schicksalsschlag oder auch eine Pandemie (eh schon wissen ....) können Gründe dafür sein, wieso man das Fest nicht im Kreis der Familie feiern kann.

Natürlich gibt es auch einige, die sich ganz bewusst aus dem Weihnachtstrubel (und möglicherweise diversen Streitigkeiten drumherum) heraushalten möchten und den Heiligabend lieber in Ruhe und nur für sich verbringen möchten. Und auch das ist legitim und bleibt jedem/jeder selbst überlassen.

Weihnachten alleine: Tipps für ein schönes Fest

Aus welchen Gründen auch immer man den Heiligabend und die Feiertage nicht im Kreis der Familie verbringt, Tristesse muss deswegen nicht aufkommen! Hier einige Ideen, wie ihr euch die schönste Zeit des Jahres angenehm für euch gestalten könnt:

Gönn dir etwas Besonderes

Weihnachten ist das Fest der Liebe. In diesem Sinne: Liebe dich selbst und gönn dir etwas besonders Schönes! Reservier einen Tisch für dich in einem feinen Restaurant und lass dich kulinarisch verwöhnen. Oder heb dir eine Flasche eines besonders edlen Tropfens auf, den du zu Weihnachten genießen möchtest. Schenk dir selbst etwas schönes (vielleicht eine Reise, die du schon lange machen wolltest?). Es gibt viele Möglichkeiten!

Tu etwas Gutes für andere

Was viele vielleicht vergessen: Bei Weihnachten geht es auch um Nächstenliebe. Ganz im Geist des Festes kannst du die Gelegenheit nutzen, etwas Gutes für andere zu tun. Sei es durch eine Spende oder durch freiwillige Arbeit für einen wohltätigen Zweck oder in einem Seniorenheim: Du wirst sehen, wie schön es ist, etwas für andere an Weihnachten zu tun.

Nutze die Zeit sinnvoll

Die freien Weihnachtsfeiertage bringen auch noch einen großen Vorteil mit sich: Zeit. Du kannst vielleicht ein Projekt umsetzen, das du schon lange vor dir hergeschoben hast, und Dinge erledigen, die sonst im Alltagsstress untergehen. To-Do-Listen abzuhackeln macht immer glücklich, auch zur Weihnachtszeit!

 

Schaffe deine eigenen Traditionen

Du warst ohnehin nie ein großer Fan von Adventkranz, Mistelzweigen und Co., und beim Singen von Weihnachtsliedern machst du höchstens Playback? Dann finde deine eigene Tradition für die Feiertage! Lass dich nicht von gesellschaftlichen Normen oder eventuellen Idealvorstellungen aus Kindertagen verunsichern: Das Fest soll für dich schön sein. Du willst lieber einen Actionfilm-Marathon mit einem guten Whisky machen, oder 90s-Hits auflegen und durch die Wohnung tanzen? Wunderbar. Gestalte deinen Heiligabend nach deinen neuen Traditionen.

Mache Pläne

Natürlich ist es ein Luxus, Tage einfach auf sich zukommen zu lassen, besonders, wenn man nicht arbeiten muss. Aber gerade wenn es dein erstes Weihnachten alleine ist, schadet es nicht, den Abend bzw. die Feiertage ein wenig vorzuplanen und dich daran zu halten. Nimm dir Aktivitäten vor, am besten mit ungefähren Uhrzeiten, und setze alles möglichst entsprechend um. So bleibst du beschäftigt, Langeweile hat also keine Chance. Und nicht zuletzt gibst du deinem Fest so eine Struktur, an der du dich festhalten kannst.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare