© Verena Mack

Ausstellungen Österreich

Auf diese Ausstellungen freuen wir uns im Oktober

Im Ausstellungsprogramm des Oktobers wird wohl jeder fündig: Neben zahlreichen Personalen in fixen Kulturinstitutionen bieten große Wanderausstellungen Futter für Kunstfreunde: Nach Wien kommen "Monets Garten" und "The Mystery of Banksy". Präsentiert werden etwa auch die besten Plakate (MAK) und Bauten (Architekturzentrum Wien).

Marx Halle

Mit "Monets Garten" kommt eine jener derzeit so beliebten "immersiven" Ausstellungen nach Wien. Eine "360-Grad-Erlebnisreise durch die Geschichte und Werke" Claude Monets verspricht die Schau, die ab 20. Oktober in der Marx Halle zu sehen ist. 

Stadthalle Wien

Eine große Wanderausstellung gibt es auch zu einer zeitgenössischen Berühmtheit: "The Mystery of Banksy. A Genius Mind" macht ab 21. Oktober in der Wiener Stadthalle Halt und zeigt mehr als 150 Werke des rätselhaften Graffitikünstlers.

Albertina Wien

Auf Teamwork statt Einzelarbeit setzt die Albertina und widmet sich ab 5. Oktober Gemälden und Zeichnungen zweier österreichischer Künstlerkollektive - Hauenschild Ritter und Muntean/Rosenblum. Den "ungestüm-expressiven Umgang mit Form, Farbe und Material" der New York School - "von Jackson Pollock bis Maria Lassnig" - sieht man ab 15. Oktober in der Herbstausstellung "Ways of Freedom" der Albertina modern. Das Künstlerhaus stellt mit "Loving Others" ab 13. Oktober ebenfalls Künstlergruppen vor.

Kunsthalle Wien

Feministisch wird es in der Kunsthalle Wien, die bei "Works of Heart (1974-2022)" ab 4. Oktober die kroatische Künstlerin Sanja Iveković mit ihrem ganzen Themenspektrum - von Repräsentationen weiblicher Identität bis zu staatlicher Unterdrückung - in den Mittelpunkt stellt. 

Kunst Haus Wien

Im Kunst Haus Wien beschäftigt sich Stefanie Moshammer indes in "We Love Our Customers" ab 13. Oktober mit der heutigen Konsum- und Markenkultur und verwendet dafür etwa die Stoffsammlung ihrer Oma.

Wiener Leopold Museum

Motiv und Sammlerin, keine Malerin, war Tilla Durieux. Das Wiener Leopold Museum spürt ab 14. Oktober der Faszination um den Theater- und Filmstar nach, der als meist porträtierte Frau ihrer Epoche galt - u.a. saß sie Renoir, Slevogt und Lovis Corinth Porträt. 

Kunstforum Wien

Mit coronabedingter Verspätung feiert das Kunstforum Wien ab 19. Oktober den 100. Geburtstag des 1920 geborenen Berliner Fotografen Helmut Newton und zeigt etwa Mode- und Aktfotografien, mit denen er gesellschaftlich-moralische Grenzen austestete.

Kunstraum Nestroyhof Wien

Schlechte Nachrichten kommen vom Wiener Kunstraum Nestroyhof, der - wie es in einer Aussendung heißt - nach sechseinhalb Jahren aus ökonomischen Gründen mit Jahresende schließt. Seine letzte Ausstellung heißt "Silent Sound", startet am 6. Oktober und zeigt künstlerische Positionen, die sich mit dem Verhältnis von Klang und Objekt auseinandersetzen. 

Heidi Horten Collection

Die Heidi Horten Collection in Wien eröffnet mit "Look", einer Hommage an die verstorbene Museumsgründerin Heidi Goëss-Horten, am 21. Oktober ihre erste Themenausstellung - Kunst und Mode sollen dabei ein Wechselspiel eingehen. 

MAK Wien

Ein Jubiläum bietet im Francisco Carolinum Linz Anlass für eine Schau: In "50 Jahre ORF Oberösterreich" geht es ab 6. Oktober um Geschichte, Erinnerungen, Visionen und prägende Persönlichkeiten. Mit Medien beschäftigt sich auch das MAK: Präsentiert wird ab 12. Oktober Kunst aus Bilderbüchern, im MAK Forum werden die Sieger des Wettbewerbs "100 Beste Plakate 21" aus Österreich, Deutschland und der Schweiz ab dem 19. Oktober gezeigt. Im Architekturzentrum Wien widmet man sich ab 6. Oktober "Europas besten Bauten".

Jüdisches Museum Wien

Politisch-gesellschaftliche Entwicklungen stehen im Jüdischen Museum Wien und im Haus der Geschichte Österreich (hdgö) im Zentrum: In Ersterem ist "Apologies" des taiwanesisch-amerikanischen Filmkünstlers James T. Hong ab 13. Oktober zu sehen, wobei sich Staatsoberhäupter eineinhalb Stunden lang für Verbrechen ihres Staates entschuldigen.

MUMOK Wien

Dass Minderheiten immer wieder für ihre Rechte kämpfen mussten, führt das hdgö ab 25. Oktober in "Was wir fordern! Minderheitenbewegungen in Österreich" vor Augen. Die Roma und Sinti sind hier wie im Wiener mumok Thema. Dort beschäftigt sich die in der Slowakei geborene Emília Rigová ab 8. Oktober mit Geschichte und Gegenwartserfahrungen - in einer Installation mit Pianos auch mit dem musikalischen Erbe - der Roma. Gleichzeitig startet hier auch die Sammlungsausstellung "Changes".

Galerie Thaddaeus Ropac

Geht es nach den Kuratoren, so ist der Herbst allerdings dafür da, Einzelpersonen besser kennenzulernen. Gleich ab dem ersten Tag des Monats zeigen in Salzburg die Galerie Thaddaeus Ropac neue Arbeiten des deutschen Künstlers Imi Knoebel, der sich mit Minimal Art beschäftigt. 

Museum der Moderne Salzburg

Das Museum der Moderne Salzburg im Rupertinum zeigt den Amerikaner Cameron Jamie, in dessen Werk Grenzen zwischen Gegenständlichkeiten und Abstraktion verschwimmen.

Am Standort Mönchsberg des Museums der Moderne Salzburg steht die Fotografie im Zentrum: Einer der renommiertesten zeitgenössischen Fotokünstler Afrikas - Samuel Fosso - zeigt ab 22. Oktober seine theatralischen Selbstporträts.

 

Lentos Linz

Zwei Weltkriege hat Karl Hauk überlebt, dessen Gemälde, die sich etwa sozialkritisch mit dem Arbeiterleben auseinandersetzen, ab 14. Oktober im Lentos Linz zu sehen sind.

Kunsthaus Bregenz

Eigens für die Ausstellung "Period of Change" im Kunsthaus Bregenz (ab 22. Oktober) fertigte Anna Boghiguian Zeichnungen an und beschäftigte sich mit der Geschichte der Sowjetunion, Nazideutschlands, Österreichs und Ägyptens. 

Neue Galerie Graz

Die laut Ankündigung "wohl herausragendste Privatsammlung zum Werk von Günter Brus" ist im Bruseum der Neuen Galerie in Graz unter dem Titel "Herzeigung" ab 28. Oktober zu sehen.

Ferdinandeum Tirol

Kunst mit Bundesländerbezug erhält im Oktober in Linz, Innsbruck und Schladming ihre Plattform: Beim Linzer Kunstsalon stellen sich von 7. bis 9. Oktober oberösterreichische Galerien und Kunstvereine im Schlossmuseum vor. Das Innsbrucker Ferdinandeum zeigt in "Arttirol 9" ab 21. Oktober die aktuellen Kunstankäufe des Landes Tirol. Design steht ab 6. Oktober bei der "Styrian Products Ausstellung" im Schladminger Betrieb Steiner1888 im Mittelpunkt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare