© ©KHM-Museumsverband

Ausstellungen Österreich

Lange Nacht der Museen: Tipps & Empfehlungen für ganz Österreich

Rund 650 Museen und Galerien in ganz Österreich öffnen am 2. Oktober ihre Pforten bis spät in die Nacht. Die Lange Nacht der Museen hat deshalb ein bisschen was von Charlie und die Schokoladenfabrik, nur, dass jeder und jede sich ein goldenes Ticket um 15 Euro (mit Ermäßigungen sogar günstiger!) kaufen kann. 

Das Konzept und auch die Durchführung mit Sonderführungen und Spezialprogrammen ist große Klasse – aber kann auch ein wenig Überforderung auslösen. Schließlich möchte man das Meiste aus diesem Abend herausholen! Keine Sorge: Es muss jetzt kein Masterplan mit minutiöser Taktierung her. Vielmehr geht es darum, sich eine ungefähre Vorstellung vom Ablauf zu machen und zu wissen, wo man sich noch mehr Infos besorgen kann.

Treffpunkt Museum

Ganz wichtiger Hotspot für alle BesucherInnen: Hier starten die meisten Fuß- und Busrouten. Außerdem stehen Booklets mit umfangreichen Informationen zu den Programmangeboten zur Verfügung. Und auch Tickets können spontan an diesem Sammelplätzen gekauft werden. Hier die Übersicht nach Bundesländern:

Wien: Maria-Theresien-Platz

Graz: Jakominiplatz

Linz: Hauptplatz

St. Pölten: Rathausplatz 

Krems: Landesgalerie Niederösterreich

Salzburg: Max-Reinhardt-Platz

Eisenstadt: Landesgalerie Burgenland

Klagenfurt: Stadttheater Klagenfurt

Innsbruck: Franziskanerplatz

Dornbirn: Rathaus

Die Lange Nacht der Museen mit Kids

Um die Kleinen für einen langen Abend zu begeistern, gibt es einen Kinderpass, in dem jeder Museumsbesuch bestätigt wird. Nach drei absolvierten Teilnahmen können sich die Kids ein Überraschungsgeschenk beim Treffpunkt Museum abholen. Keine Sorge: Wer es am 2. Oktober nicht dorthin schafft, kann den Pass bis zum 9. Oktober noch hierhin schicken.

Besonders kinderfreundliche Spots sind im Übrigen das Spielzeugmuseum in Salzburg, das mit Clownerie und gratis Ballons lockt. Außerdem das Kindermuseum Frida & Fred in Graz, wo es gemeinsames Beruferaten und galaktische Reisen gibt. In der Zoom-Mitmachausstellung in Wien rund um das Thema Holz sind auch Erwachsene willkommen – aber nur in Begleitung ihrer Kleinen. Die Swarovski Kristallwelten in Wattens laden zum Toben im Spielturm sowie zum Basteln von glitzernden Andenken. Und im eitle Kinderkram Neulengbach kommen besonders Lego-Fans auf ihre Kosten: Unbedingt um 18:00 schon dort sein, denn dann beginnt der Schnellbau-Wettbewerb!

Ein feucht-fröhlicher Abend

Kulturerleben und ein eleganter Schwips schließen sich nicht aus! An folgenden Orten ist es sogar erwünscht, ein bisschen ins Glas zu schauen (zumindest im Museumsshop): Das Schloss Weitra in NÖ und die Ottakringer Brauerei in Wien laden in die "Erlebniswelt Bier". Im Schloss erfahren Interessierte nicht nur alles, was sie über das flüssige Gold wissen müssen, sondern auch ihren ganz persönlichen Bier-Typ. In Ottakring geht es ab in die kleine Craft-Brauerei und natürlich ins große Brauwerk.

Wer mehr auf edle Brände steht, sollte in der Gegend Riegersburg in der Steiermark vorbeischauen: Das Familienunternehmen Gölles hat dort nicht nur das Ruotker’s house of whiskey, gin & rum, sondern auch die Manufaktur für edlen Brand und feinen Essig.

Ungewöhnliche Museen

Es gibt zahlreiche kuriose Ausstellungshäuser in ganz Österreich. Nur haben sie häufig spezielle Öffnungszeiten oder fliegen unter dem Radar des "Mainstream"-Kulturlebens, sodass sie nicht so leicht zu finden sind. Zum Glück öffnen aber auch viele dieser geheimen Orte ihre Pforten am 2. Oktober. Wer also seine nächtliche Route nach dem Grad der Kuriosität planen will, wird für Wien hier fündig:

In den anderen Bundesländern gibt es aber auch Schmankerl:

Nonseum

Herrnbaumgarten, Niederösterreich

Das weltweit einzigartige Museum beherbergt über 400 Erfindungen, die niemand braucht – weshalb sie umso toller sind. Ausrollbare Zebrastreifen, eingelegte (Glüh)Birnen und halbautomatische Nasenbohrer: Was braucht man mehr für einen vergnüglichen Abend?

Arnold Schwarzenegger Museum

Thal bei Graz, Steiermark

Ein Grazer Bub, internationaler Schauspielstar mit beeindruckenden Englischkenntnissen und amerikanischer Politiker mit Liebes-Skandalen: Ob man ihn mag oder nicht, sei jedem/jeder selbst überlassen. Aber wer einen garantiert lustigen Abend haben will, sollte im Arnold Schwarzenegger Museum vorbeischauen.

Krampusmuseum Kitzbühel

Kitzbühel, Tirol

Tradition ist schön und gut, aber wer seinen Kindern keine Albträume bescheren will, lässt die Kleinen lieber zuhause. Die zahlreichen Masken, Figuren und Kostüme sind nämlich nicht nur beeindruckend, sondern auch angenehm unheimlich.

Zahnmuseum Linz

Linz, Oberösterreich

Keine Sorge: Die Ausstellungsstücke (insbesondere Bohrer) können den BesucherInnen nichts anhaben! Trotzdem empfiehlt es sich, als Zahnarzt-PhobikerInnen einen großen Bogen um dieses Museum zu machen, da die Behandlungsplätze naturgetreu sowie die Vitrinen zahnförmig sind und der Fokus unter anderem auf der Kieferorthopädie liegt. Spannend!

Ein klassischer Museumsbesuch

Ins Leopold Museum, Kunsthalle & Co kann man ja immer gehen... Dieser Einwand hat natürlich seine Berechtigung, aber auch der Besuch in den klassischen Ausstellungshäusern lohnt sichallemal in der Langen Nacht. Einerseits, weil man mit dem unschlagbar günstigen 15 Euro-Ticket so viele Werke von GroßmeisterInnen betrachten kann, wie man will. Andererseits, weil man in den Genuss von speziellen Führungen kommt, die einem selbst bekannte Museen ins neue Licht rücken können. 

events.at-Tipp: Je später es wird, desto weniger Familien mit Kindern sind unterwegs – gilt besonders für das Naturhistorische Museum.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare