© APA/HANS PUNZ

Was ist los in Wien

Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester festgelegt

Der vierte Lockdown geht für Geimpfte und Genesene dem Ende zu. In vielen Bundesländern öffnet die Gastronomie. Die WienerInnen müssen sich beispielsweise noch bis Montag gedulden. 

Die Frage nach den Corona-Schutzmaßnahmen an den Weihnachtsfeiertagen blieb allerdings noch offen. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Familienministerin Susanne Raab haben am Freitagvormittag ein Pressestatement dazu abgegeben. 

Corona-Regeln für die Weihnachtsfeiertage

Aufgrund der Omikron-Variante sei äußerste Vorsicht geboten, so Wolfgang Mückstein. 

Der "Puffer", der durch den Lockdown erarbeitet wurde, komme uns für die Weihnachtsfeiertage zu Gute, so der Gesundheitsminister.

Die Maßnahmen bleiben im Wesentlichen unverändert. Der Lockdown für Ungeimpfte wird um 10 Tage verlängert. Die 2G-Regel in Handel und Gastronomie bleibt bestehen.

 

 

An den Weihnachtsfeiertagen und an Silvester gelten Ausnahmen: An diesen Tagen (24., 25., 26. und 31. Dezember) gibt es Ausnahmegründe für Ungeimpfte, das Haus verlassen zu dürfen – etwa für Familienbesuche. Ungeimpfte dürfen maximal 10 Personen besuchen. Für größere Runden gilt die 2G-Regel für alle Personen (ab 11 Personen).

Zusammengefasst: Bei Familienfeiern dürfen maximal zehn Personen aus zehn verschiedenen Haushalten zusammenkommen. Für Gruppen zwischen elf und 25 Personen gilt die 2G-Regel.

Corona-Maßnahmen für Silvester

Am 22. Dezember wurden erneut Änderungen der Maßnahmen verkündet, hinsichtlich des Risikos durch die sich verbreitende Omikron-Variante: Die Sperrstunde in der Gastronomie wird ab 27. Dezember auf 22 Uhr verlegt. Hier gilt die 2G-Regel, erklärte Katharina Reich von der neuen gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO). 

Die Sperrstunde gilt auch für den 31. Dezember. "Feiern Sie Silvester im kleinen, sicheren Kreis", so Reich. 

Bei Veranstaltungen (Indoor) ohne zugewiesene Sitzplätze sind 25 Personen erlaubt. Bei Indoor-Veranstaltungen mit zugewiesenen Plätzen sind bei bis zu 500 Personen erlaubt, wenn die 2G-Regel eingehalten wird.

Bei bis zu 1.000 Personen gilt die 2G+-Regel (geimpft/genesen und getestet) und bei bis zu 2.000 Personen gilt ein 3-Stich-Plus-Setting, das heißt Personen müssen geboostert und getestet sein. Bei Veranstaltungen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Sabrina Kraussler

Zu Sabrinas Stories

Kommentare